Shorty Week 2017

27.-30.04.2017
Ein Reisebericht von Francisca Villela (A BETTER SITUATION)

Das „Shorty WEEK“ ist ein Kurzfilmfestival in Cádiz in Südspanien, das seit vier Jahren besteht und vier Tage dauert; wo nicht nur Kurzfilme gezeigt, sondern auch Konzerte veranstaltet werden und Ausstellungen zu sehen sind.

Die Screenings der Kurzfilme im Wettbewerb werden in verschiedenen Theatern der Stadt gezeigt. Außerdem gibt es vom Nachmittag bis in den Abend ein Netzwerk von Bars in der ganzen Stadt, die weitere Programme außerhalb des Wettbewerbs zeigen. In diesen vier Tagen gibt es in Cádiz eine Unmenge an Veranstaltungen und da sie an ganz unterschiedlichen Orten der Stadt stattfinden, kommt man so automatisch überall herum, lernt die gesamte Stadt kennen, was sehr schön ist, da sich Cádiz wunderbar eignet, spazieren zu gehen, unterschiedliche lokale Spezialitäten in verschiedenen kleinen Restaurants zu essen, von denen es dort eine ganze Menge gibt, die Meeresluft und das gute Wetter zu genießen und natürlich an den wunderschönen Stränden der Stadt baden zu gehen.

Da es ein verhältnismäßig junges Festival ist, waren einige Dinge nicht perfekt organisiert, dennoch gab es jede Menge Leute vom Organisationsteam, mit denen man jeder Zeit sprechen konnte und die stets bei den unterschiedlichsten Dingen hilfreich waren, man wurde auch vom Flughafen angeholt und gebracht, obwohl dieser eine Stunde von der Stadt entfernt ist. Ich empfand immer eine sehr gute Stimmung und man hatte direkten Kontakt mit den Hauptorganisatoren des Festivals.

Da mein Film den Preis für den besten Soundtrack gewonnen hatte, wurden mir drei Nächte in einem Hostel im Zentrum der Altstadt angeboten, wo ich mir ein Zimmer mit anderen Teilnehmer des Festivals teilen musste.

Das Festival besteht aus folgenden Wettbewerbsprogrammen: Sección Oficial (der Hauptwettbewerb), Sección Insomnia (der Fantasywettbewerb), Sección de Compromiso (einem Wettbewerb mit sozialkritischen Beiträgen), Sección Making Of (ein Making Of Wettbewerb) und der Sección Banda Sonora (dem Soundtrack-Wettbewerb), in den mein Film ausgewählt worden war und den ich am Freitag den 28.04.2017 vorstellen durfte mit einer anschließenden Q&A.

Außerdem gab es unterschiedlichste Gespräche und Pannels mit Experten über das Schreiben von Drehbücher, den Doku-Kurzfilm, den Soundtrack, Film und Inklusion, Special Effects, Storyboard und einen Maskenbild-Workshop, wie auch einen über den Bau und die Verwendung von Lochkameras.

Während all dieser Aktivitäten gab es viele Gelegenheiten die anwesenden RegisseurInnen, ProduzentInnen und FestivalorgansiatorInnen kennenzulernen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, dabei konnte ich auch das Material von Germanfilms und der AG Kurzfilm verteilen, das gerne und mit großem Interesse angenommen wurde. Vielen Dank nochmals für die freundliche Unterstützung.

Die Preisverleihung fand am Samstag den 29.04.2017 in einem vollen Kino statt. Dort wurden auch alle prämierten Filme gezeigt. Außer den Preisen aus den unterschiedlichen Kategorien gab es noch Preise für die beste Komödie und das beste Drehbuch. Nach der offiziellen Preisverleihung gab es dann eine Open-Air Abschieds-Party mit Konzerten und Drinks, wo sich alle Teilnehmer des Festivals getroffen haben.

Die Teilnahme am Festival „Shorty WEEK“ war ohne Zweifel eine sehr gute Erfahrung. Ich war sehr überrascht, viele Kurzfilme zu entdecken, die ich noch nicht auf anderen Festivals gesehen hatte. Ich denke das Festival unterscheidet sich stark von anderen Festival in seiner Auswahl für Filme mit einer Tendenz zum Humor, aber aus einer kritischen Perspektive.

www.shortyweek.com