ZumZeig Cinema 2017

14.-15.12.2017
Ein Reisebericht von Deborah Philipps (Filmreihe)

Das Kino war ungefähr halbvoll bei allen drei Programmen: für einen Erstauftritt in dieser Reihe war das sehr gut.

Das Publikum war begeistert von der Kombination von einem Kinoprogramm und einer Performance mit Publikumsmitwirkung – das hat prima geklappt, z.B. beim Film CHIN-CHIN, wo alle Anwesenden mithelfen, den Klang zu erzeugen, indem sie miteinander anstoßen. Das war als Eisbrecher sehr erfolgreich und dadurch hat das Publikum auch eine aktive, kollaborative Rolle angenommen, im Gegensatz zu einer konventionellen Kinoerfahrung.

Mehrere Leute, die bereits einen Film von mir (entweder 2003 im Institute Française, wo MOSAïC damals gezeigt wurde) oder 2013 bei L'Alternativa, wo ich PFFFHP TT! zeigte, sind da gewesen: Das sehe ich als positives Zeichen.

Wir mussten den Workshop nach ca. zwei Stunden beenden, damit das Personal vom Kino Feierabend machen konnte – alle Teilnehmer waren schnell bei der Sache und haben nicht bemerkt, wie die Zeit verging.

Es besteht bereits großes Interesse, dass ich ein weiteres Mal hinfahre mit meiner Kombination von Kinoerlebnis mit einer ungewöhnlichen Bildsprache und einer Performance mit Publikums-Mitwirkung.

Jetzt, nachdem ich etwas mehr als die Hälfte meiner Filme dort gezeigt habe, werden mehrere Organisationen sich bemühen, irgendwann in den nächsten Jahren die anderen 12 Filme zu zeigen; dann sind sicherlich auch die beiden Filme fertig, an denen ich zur Zeit arbeite.

www.zumzeigcine.coop