Selbstdarstellung

Der Bundesverband in Kürze
Die AG Kurzfilm fungiert seit 2002 als bundesweite Interessenvertretung für den deutschen Kurzfilm. Der Bundesverband Deutscher Kurzfilm will die öffentliche Wahrnehmung von deutschen Kurzfilmen im In- und Ausland verbessern. Er versteht sich als Ansprechpartner für Politik und Filmwirtschaft sowie als Servicestelle für alle Kurzfilmschaffenden, Filmfestivals und Filmtheater.

...und etwas ausführlicher
Die AG Kurzfilm fungiert seit 2002 als bundesweite Interessenvertretung für den deutschen Kurzfilm. Mitglieder dieses Dachverbandes sind Filmfestivals, Film- und Kunsthochschulen, Kurzfilmverleih- und -vertriebsunternehmen sowie Institutionen der Film- und Kinobranche.
Der Bundesverband Deutscher Kurzfilm will die öffentliche Wahrnehmung von deutschen Kurzfilmen verbessern. Er versteht sich als Ansprechpartner für Politik und Filmwirtschaft sowie als Servicestelle für alle Kurzfilmschaffenden, Filmfestivals und Filmtheater. Seit 2004 ist die AG Kurzfilm Gesellschafterin von German Films und hat einen Sitz im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA) inne, wo sie sich für eine Verbesserung der förderrechtlichen Rahmenbedingungen in den Bereichen Produktion, Abspiel, Verleih und Vertrieb von Kurzfilmen einsetzt.
Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Bundesverbandes ist die Vermarktung des deutschen Kurzfilmschaffens im In- und Ausland. Zu den vielfältigen Promotion- und Marketingaktivitäten gehört der alljährlich erscheinende Kurzfilmkatalog „German Short Films“ mit einer aktuellen Auswahl von 100 deutschen Kurzfilmen. Neben dem Katalog unterstützen verschiedene Sichtungs-DVDs die Auftritte der AG Kurzfilm auf internationalen Filmfestivals und Filmmärkten in Clermont-Ferrand, Berlin, Cannes und Annecy. Als zusätzliche Serviceleistung bietet ein Online-Katalog über 400 Kurzfilme zum Sichten als Streaming für Festivals, Kuratoren und Medienpädagogen an.
Die AG Kurzfilm betreibt das sich ausführlich und ausschließlich dem Kurzfilm widmende Onlineportal shortfilm.de und gab bis 2014 das Kurzfilmmagazin SHORT report heraus, das sich ebenso mit vielseitigen aktuellen Themen um den deutschen Kurzfilm befasste.
Ferner engagiert sich der Verband für bessere Auswertungsmöglichkeiten des Kurzfilms sowie dessen Einbeziehung in die Filmbildung. So ist kürzlich eine Empfehlungsliste 100 Kurzfilme für die Bildung und die darauf basierende Kurzfilm-DVD entstanden, die Lehrern ein wichtiges Instrument für die medienpädagogische Arbeit liefert.
Die Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis gehört seit 2008 zum festen Repertoire der AG Kurzfilm und bringt prämierte Kurzfilme direkt zum Publikum. Seit 2012 koordiniert die AG Kurzfilm die bundesweite Kampagne 21.12. Der kürzeste Tag – der Kurzfilmtag, die den Kurzfilm in all seiner Kreativität, Vielfalt und Experimentierfreude präsentiert und so dessen Wahrnehmung in der breiten Öffentlichkeit – auch abseits der klassischen Abspielstätten – stärkt.

... und wer noch mehr wissen möchte ...
... kann in sich in unserem Tätigkeitsbericht für 2016 ganz detailliert über unsere Aktivitäten informieren.

Tätigkeitsbericht 2016