< >

SEIL

#2017/077
film type experimental fiction Produktionsland Germany production year 2016 runtime 27' 19" animation technique stop-motion
screening format DCP ratio 1.78:1 (16:9) colour colour sound Dolby SR screening format languages German dialogue
additional screening format dcp additional ratio 1.78:1 (16:9) additional sound Dolby SR additional screening format languages English dialogue

Ein Mann stand auf einer Eisenbahnbrücke in Nordalabama und blickte hinab in einen Fluss etwa neunzehn Meter unter ihm. Seine Hände waren hinter seinem Rücken mit einem Seil gefesselt. Ein Seil lag eng um seinen Hals, das wiederum an einem Querbalken der Brücke befestigt war.

Officical Trailer: https://vimeo.com/183339679

Regie Katja Pratschke, Gusztáv Hámos producer Katja Pratschke Drehbuch Katja Pratschke, Gusztáv Hámos Schnitt Katja Pratschke, Gusztáv Hámos Kamera Gusztáv Hámos Darsteller Lars Rudolph, Oliver Elias, Ariella Hirshfeld, Gusztáv Hámos, Mehdi Moinzadeh, Momo Ekissi, Atau Hámos, Isidor Hámos, Joel Boettcher, Raoni Opitz, Sebastian Bodirsky, Patrick von Blume designer Wolfgang Gerhardt Musik Johann Sebastian Bachcostume animation Hanna Nordholt, Fritz Steingrobe weitere Lucie Bates, Nora Bates, Dana Hesse, Martin Steyer
fsk FSK ab 12 freigegeben festivals IndieLisboa, Portugal, Lisbon (2017)
Regie
  • Katja Pratschke
  • Naunynstr. 46
  • 10999 Berlin
  • Germany
  • +49.(0)30.3131631
  • www.potentialspace.de
Produktion
  • Katja Pratschke
  • Naunynstr. 46
  • 10999 Berlin
  • Germany
  • +49.(0)30.3131631

Katja Pratschke

ist Medienkünstlerin, Filmemacherin, Autorin;
ihre künstlerische Praxis umfasst Arbeiten mit Film, Fotografie, Video, Installation und interaktiven Skulpturen;
ist ebenfalls als Kuratorin von Ausstellungen, Symposien, Filmreihen tätig und Herausgaberin von Publikationen

Filmografie
1998 Natural Born digital
2002 Fremdkörper
2005 Rien ne va plus
2010 Fiasko
2012 Hidden Cities
2014 Potential Space

Gusztáv Hámos

ist Medienkünstler, Kurator und Autor;
seine künstlerisches Werk umfasst Video, Film, Fotografie und Installation;
Arbeiten wurden u. a. auf der Documenta, der Biennale in Venedig, im ZKM Karlsruhe und im Ludwig Muzeum Budapest gezeigt

Filmografie
1998 NATURAL BORN DIGITAL
2002 FREMDKÖRPER
2004 AUßER MARCI
2005 RIEN NE VA PLUS
2010 FIASKO
2012 HIDDEN CITIES
2014 POTENTIAL SPACE
1980 SEINS FICTION
1981 COMMERCIAL I
1982 SUPERMAN
1983 SEINS-FICTION II (The Invincible II)
1984 SNOW WHITE
1985 LE DERNIER JOUR: 1984
1985 DER UNBESIEGBARE / THE INVINCIBLE
1986 KILLER
1987 SEINES GLÜCKES SCHMIED
1988 WERMUT/PIOLUN
1988 A TALE OF LOVE
1991 1989. DIE REVOLUTION IM FERNSEHEN / 1989.THE POWER OF TELEVISION
1992 ZU JUNG UM ZU STERBEN / TO YOUNG TO DIE
1995 SEX/MACHINE
1995 GOLDA & ROZA
1996 BERLIN RETOUR