PM 11.01.2021: An der Schnittstelle von Film und Kunst - „Emerging Artists" feiert Premiere beim Stuttgarter Filmwinter

Am 16. Januar 2021 ab 18:00 Uhr erlebt die fünfte Edition des Programms „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany“ im Rahmen der Online-Ausgabe des 34. Stuttgarter Filmwinters ihre Premiere. Das von AG Kurzfilm und German Films präsentierte Programm widmet sich exklusiv dem jungen deutschen Experimentalfilm. Die Premiere wird ergänzt durch Gespräche mit den Künstlerinnen und Künstlern.

Seine internationale Premiere wird das Programm anschließend Anfang Februar im Rahmen des online Filmmarktes des Internationalen Kurzfilmfestivals in Clermont-Ferrand erleben. Im Anschluss kann das Programm von Festivals, Goethe-Instituten, Galerien und anderen Einrichtungen gebucht werden.

Alle zwei Jahre bringen AG Kurzfilm und German Films ein Kurzfilmprogramm heraus, das sich dem kurzen experimentellen Film und der Videokunst widmet. Die Organisator*innen möchten mit diesem Programm die Aufmerksamkeit auf künstlerisch ausgerichtete Film- und Videokunstarbeiten von jungen Künstler*innen lenken.

Der Stuttgarter Filmwinter, traditionell das Premierenfestival dieses Programms, stellt mit dem diesjährigen Festivalmotto „How I learned to love the Blob“ den Körper in den Mittelpunkt. Wie sämtliche (film)kulturelle Veranstaltungen im Winterhalbjahr 2020/21 findet auch der Filmwinter als Online-Festival statt. „Emerging Artists“ wird ein Teil des Online-Angebots sein und vom 16. bis 18. Januar 2021 verfügbar sein. Neben den acht für das Programm ausgewählten Filmen ergänzen Video-Gespräche mit unseren Kurator*innen und den Filmemacher*innen das Angebot.

„Die acht Künstlerinnen und Künstler, die in dieser Auswahl versammelt sind, sinnieren und erforschen die Genealogie der Bilder, ihr gegenwärtiges Potenzial sowie ihren zukünftigen Wert. Wie kommen Bilder in Bewegung? Wie werden wir von ihnen bewegt? Und wie setzen Bilder Ereignisse und Handlungen in Gang, die wir oft als "real life" betrachten?“, schreibt Vika Kirchenbauer, Filmemacherin, Videokünstlerin und Musikerin in ihrem Vorwort zur aktuellen Auswahl.

Mitglieder der Auswahljury, die das aktuelle Programm zusammengestellt und kuratiert hat, waren Sarah Adam (A WALL IS A SCREEN), Anne Gaschütz (Leiterin FILMFEST DRESDEN), Carsten Aschmann (Filmemacher, Kurator und Vertreter des Film- und Medienbüros Niedersachsen), Tobias Hering (freier Kurator) und Anne Turek (Projektleiterin „Emerging Artists“, AG Kurzfilm).

In der fünften Edition von „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art From Germany“ sind folgende Arbeiten vertreten:

FLÜSSIGE WESENSZÜGE EINER BILDAPPARATUR von Vera Sebert
NICER, SOON von Julius Weigel
BEASTS OF NO NATION von Krzysztof Honowski
IF THERE IS LOVE, YOU WILL TAKE IT von Daniel Hopp
CENTAURESS von Deniz Şimşek
FROM MY DESERT von Veneta Androva
LETTERS FROM SILIVRI von Adrian Figueroa
TOP DOWN MEMORY von Daniel Theiler

Begleitend zum Programm haben die Kurator*innen Sarah Adam, Carsten Aschmann und Tobias Hering mit den Künstler*innen Filmgespräche geführt. In einem besonderen Dialogformat bringen wir auch jeweils zwei Filmemacher*innen des Programms zusammen, die sich miteinander austauschen und über ihre Filme ins Gespräch kommen. Alle Videogespräche sind auf der Webseite des Stuttgarter Filmwinters abrufbar und bilden eine wichtige Ergänzung zum Programm.

Ihre internationale Erstaufführung erlebt die fünfte Ausgabe von „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany“ als Marktscreening im Rahmen des Online-Filmmarkts des Festivals du Court Métrage Clermont-Ferrand in Frankreich.

Detaillierte Informationen zu allen Arbeiten und Künstler*innen stehen ab sofort zum Download zur Verfügung.

Interessierte Programmgestalter*innen und Kurator*innen können bei der Geschäftsstelle der AG Kurzfilm einen Preview-Link oder eine Sichtungs-DVD des Programms anfordern. Für das Abspiel auf Festivals, in Galerien und anderen kulturellen Einrichtungen steht das Programm in verschiedenen Abspielformaten bereit.


Buchungs-Kontakt:
Anne Turek | turek@ag-kurzfilm.de | 0351.4045575