Brancheninfo 06.07.2021: AG Kurzfilm mit German Films auf virtuellem Marché du Film in Cannes präsent

AG Kurzfilm im deutschen Pavillion des virtuellen Marché du Film Cannes +++ zwei deutsche Kurzfilme in der Cinéfondation +++ Veröffentlichung der Sichtungs-Kompilation "German Short Films Part 2"


Das Festival de Cannes kann in diesem Jahr vom 6.-17. Juli 2021 wieder physisch stattfinden. In den Wettbewerb für Hochschulfilme, Cinéfondation, wurden in diesem Jahr zwei deutsche Kurzfilmproduktionen eingeladen: FRIDA von Aleksandra Odić (DFFB) und SAINT ANDROID von Lukas von Berg (Filmakademie Baden-Württemberg).

Vom 06. bis 15. Juli 2021 präsentiert die AG Kurzfilm gemeinsam mit German Films im Deutschen Pavillion das aktuelle deutsche Kurzfilmschaffen auf dem Marché du Film vor Ort in Cannes und virtuell. So wird unter anderem die neue Sichtungs-Kompilation „German Short Films Part 2 2021“ vorgestellt, deren Filme wieder über die Online Preview der AG Kurzfilm zu sichten sind. In Cannes steht die Kompilation in der Short Film Corner, der Branchenplattform in Cannes für den Kurzfilm, zur Online-Sichtung zur Verfügung. Die Short Film Corner findet vom 12.-16. Juli 2021 ebenfalls in hybrider Form statt.
Zusätzlich können registrierte Nutzer*innen für 12 Monate fast alle Kurzfilme der neuen Kompilation auch über die Branchenplattform T-Port sichten.

„In den letzten Jahren haben deutsche Kurzfilme immer wieder mit ihrer Präsenz in den offiziellen Sektionen der Internationalen Filmfestspiele in Cannes brilliert. Die Tatsache, dass in diesem Jahr sogar zwei für die Cinéfondation ausgewählt wurden, ist eine weitere Bestätigung dessen, dass sich das Schaffen von Student*innen deutscher Filmhochschulen auf internationaler Ebene messen kann.“, so Jana Cernik, Geschäftsführerin der AG Kurzfilm.

Kontakt AG Kurzfilm für Cannes:
Jana Cernik (cernik@ag-kurzfilm.de) | Lisa Hering (hering@ag-kurzfilm.de)

Übersicht Kompilation German Short Films Part 2 2021