PM 08.02.2022: AG Kurzfilm auf digitalem European Film Market vertreten

Insgesamt siebzehn deutsche Kurzfilme sind in der offiziellen Auswahl der Internationalen Filmfestspiele Berlin (10.-20.02.2022) vertreten. Auf dem erneut online stattfindenden European Film Market der Berlinale stellt die AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm Branchenvertreter*innen im Rahmen ihres digitalen Marktauftritts unter anderem ihren neuen Kurzfilmkatalog „German Short Films 2022“ mit einem neuen Konzept vor.

Für den Kurzfilmwettbewerb Berlinale Shorts wurden zwei deutsche Produktionen und Koproduktionen ausgewählt: RETREAT von Anabela Angelovska und die deutsch-östereichisch-somalische Koproduktion WILL MY PARENTS COME TO SEE ME von Mo Harawe.

In der Sektion Generation werden im Bereich Kplus DIE ALLERLANGWEILIGSTE OMA AUF DER GANZEN WELT von Damaris Zielke, LOUIS I., KÖNIG DER SCHAFE von Markus Wulf sowie die deutsch-norwegische Koproduktion ICH HABE KEINE ANGST! von Marita Mayer zu sehen sein. Im Bereich 14plus wird BLAUES RAUSCHEN von Simon Maria Kubiena gezeigt.

Die Sektion Perspektive Deutsches Kino zeigt RONDO von Katharina Rivilis.

Im Forum Expanded sind INSTANT LIFE von Anja Dornieden, Juan David González Monroy und Andrew Kim sowie SONNE UNTER TAGE von Mareike Bernien und Alex Gerbaulet zu sehen. In der Sektion Forum Expanded Exhibition werden die deutsch-taiwanisch-togolesische Koproduktion LIGHTING von Musquiqui Chihying, THE SONG OF THE SHIRT von Kerstin Schroedinger und VOICES AND SHELLS von Maya Schweizer gezeigt.

Das Forum zeigt in seinem retrospektiven Special Fiktionsbescheinigung die Filme FREMD (YABAN) von Hakan Savaş Mican (2007), THE MAJI-MAJI READINGS von Ricardo Bacallao (2006), MERRY CHRISTMAS DEUTSCHLAND ODER VORLESUNG ZUR GESCHICHTSTHEORIE II von Raoul Peck (1985), NORMALITÄT 1-10 (2001) von Hito Steyerl sowie THIS MAKES ME WANT TO PREDICT THE PAST (2019) von Cana Bilir-Meier.

Eine detaillierte Übersicht zu allen deutschen Kurzfilmen auf der Berlinale findet sich hier.

Unter dem Dach von German Films präsentiert die AG Kurzfilm innerhalb ihres digitalen Stands auf dem European Film Market ihr aktuelles Projektportfolio, das sich an akkreditierte Branchenvertreter*innen wie auch Filmemacher*innen, Produzent*innen, Verleiher*innen sowie Festivals richtet und Informationen und Kontakte rund um den deutschen Kurzfilm bietet.

Weiterhin präsentiert die AG Kurzfilm internationalen Branchenvertreter*innen ihren neuen Kurzfilmkatalog „German Short Films 2022“. Dieser erscheint seit 2021 nunmehr ausschließlich online und wird einen stärkeren Fokus auf frische Filme legen. Das neue Konzept beinhaltet eine dreimalige Aktualisierung pro Jahr - zum Jahresbeginn, im Frühjahr und im Herbst.
Die ersten 45 Filme des neuen Jahrgangs 2022 sind hier zu finden. Nach vorheriger Registrierung können Branchenvertreter*innen die aktuelle Filmauswahl online sichten.

Der beliebte Festivalkalender, der einen kompakten Überblick über wichtige nationale sowie internationale Festivaltermine des Jahres 2022 gibt, steht ebenfalls digital zum Download sowie als aktualisierte iCal-Datei zum Integrieren in den persönlichen Kalender bereit. Wer auf den analogen Kalender (Stand Dezember 2021) im Büro nicht verzichten möchte, kann diesen, solange der Vorrat reicht, in unserer Geschäftsstelle unter service@ag-kurzfilm.de bestellen.