Weil es Mitte März ist (Teil 1 & 2)

film type Dokumentarfilm, Experimentalfilm Produktionsland Deutschland, Israel production year 2017 runtime 8'40 colour Color
screening format DCP aspect ratio 1.78:1 (16:9) sound format Stereo languages Deutsch Untertitel Englisch
screening format Media File (ProRes, mp4, mov) aspect ratio 1.78:1 (16:9) sound format Stereo languages Deutsch Untertitel Englisch

Der Essay betrachtet Bat Jam und Jerusalem, zwei Orte des Staates Israel, die in ihrer Komplexität exemplarisch für das Land stehen. Das Bodybuilding als ästhetisches Leitthema des Films und als eine Tätigkeit des Muskelaufbaus vermischt sich mit dem Mythos vom Aufbau des Staates Israel und versinnbildlicht das natürliche Bedürfnis des Sich-Schützen-Wollens.

Regie Leri Matehha Original-Filmmusik / Original Score Marin Geier Tongestaltung / Sound Design Marin Geier Schnitt / Editing Leri Matehha Bildgestaltung / DOP Ofir Perez Hochschule Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
Festivals
2017 Kurzfilm Festival Hamburg, Deutschland
2017 KFFK - Kurzfilmfestival Köln, Deutschland
2018 Clermont-Ferrand International Short Film Festival, Frankreich
Production
  • Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
  • Ute Dilger
  • Peter-Welter-Platz 2
  • 50676 Köln
  • Deutschland
  • +49 221 20189330
  • http://www.khm.de
Distribution
  • Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
  • Ute Dilger
  • Peter-Welter-Platz 2
  • 50676 Köln
  • Deutschland
  • +49 221 20189330
  • http://www.khm.de
Sales
  • Leri Matehha
  • +49 152 34399371
School
  • Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
  • Peter-Welter-Platz 2
  • 50676 Köln
  • +49 221 201890
  • http://www.khm.de

Leri Matehha

geboren und aufgewachsen in Tallinn, Estland;
Studium der Philosophie und Skandinavistik an der Universität zu Köln;
seit 2012 Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln mit Schwerpunkt künstlerischer Film und Theorie

Filmografie
2014 Ein Wabenwunsch
2016 Thomas der Hochspringer
2017 NYE